Ankunft in Indien


So schnell kanns' gehen. Eben noch im beschaulichen Deutschland und plötzlich fährt man mit 120 über indische Highways und lernt schon über den Straßenverkehr und die dort herrschende Ordung ;)

Begonnen hat alles ganz gemütlich am Frankfurter Flughafen, wo wir Freiwillige (alle die nach Pune gehen) uns trafen um später auch zusammen in die Maschine zu steigen. Nach den Abschied von Eltern und Freuden und natürlich dem Check-In ging es dann auch recht schnell in die Lüfte. Das Bild zeigt, wie unschwer zu erkennen, meine kleine Getränkesammlung auf dem Flug. Der Flug verlief reibungslos und nach kurzem Zurechtfinden am Flughafen von Mumbai, trafen wir auch schon unsere Fahrer.

Das Wetter ist sehr regnerisch, trotzdem waren es ungefähr 28° als wir aus dem Flughafengebäude um 2:30 Uhr traten und die Luftfäuchtigkeit fühlt sich exakt so an wie in den Tropenhäusern im Palmengarten.

Und nun sitze ich hier, freue mich auf mein Bett, auf dem Weg nach Pune, wir Freiwilligen in drei Autos verteilt, und schreibe diesen kleinen Bericht. Der Verkehr ist komplett verrückt, aber sehr interessant zuzuschauen, wie oft zum Beispiel die Lichthupe verwendet wird oder sehr oft sieht man einfach Lastwagen alle Spuren des Highways mehr oder minder blockieren. 

Aber wie sagt man so schön: "anderes Land, andere Sitten" :) 

Der erste Eindruck ist sehr gut, es ist wirklich etwas komplett anderes. Alles ist wirklich interessant, teilweise vielleicht auch chaotisch, aber alles in allem sehe ich jetzt schon was für ein lebhaftes Land mich hier erwartet!